Aus diversen Gründen, müssen wir leider unseren Bestand verkleinern. Sichern Sie sich daher jetzt ein Spitzenprodukt aus unserer renommierten Zucht mit weltbesten Blutlinien.

20.März: Guter Saisoneinstand

Auf Gestüt Neugschwent (T) hat nach der Geburt der ersten Fohlen aus dem Jahrgang 2016 nun auch die sportliche Saison begonnen. Das erste Outdoor-Turnier in diesem Jahr haben Neugschwent's Lady Sandro, Candilla und Copido unter ihrem Reiter Dominik Juffinger vom 18. bis 20. März 2016 im Rahmen vom CSI3* San Giovanni in Marignano (ITA) gleich auf internationalem Parkett absolviert. Neugschwent's Castella, Neugschwent's Dorina, Neugschwent's Diarella, Lord of Pezi, Neugschwent's Levita und Contessa waren unterdessen mit ihren Reitern in Deutschland unterwegs.

Die zehnjährige nach Sandro Boy x Canabis Z gezogene Lady Sandro bewies in Italien, dass sie ihrer im Sport ebenfalls hocherfolgreichen Mutter Casandra in nichts nachsteht. In den stark besetzten 1,30 m-Springen zeigte die aus dem bekannten Holsteiner Mutterstamm 1986 kommende Stute ihr nahezu unbegrenztes Springvermögen, kam von Tag zu Tag besser in Form und beendete das Finale am Sonntag fehlerfrei. Auch der 13-jährige Copido (Co-Pilot x Pluspunkt) und die zehnjährige Candillo-Tochter Candilla, die über ihren Muttervater Linaro auch die Gene des berühmten Landgraf I in sich trägt, präsentierten sich gut und lieferten in den schwierigen Springen über 1,35 m solide Leistungen ab.

Einige weitere auf Gestüt Neugschwent gezogene Pferde absolvierten die ersten Starts mit ihren Reitern im Jahr 2016 auf deutschem Boden. So konnte Ulrike Hainich die sechsjährige Neugschwent's Castella (Cornet's Stern x Caretano Z) am 18.03.2016 erfolgreich im Springpferde L in Eicherloh vorstellen. Auf Gut Aichet (11.-13.03.2016) brachte Judith Hübner Neugschwent's Dorina an den Start. Für die nach Diarado x Alexis Z gezogene Fünfjährige war dies der erste Einsatz am Turnier, den sie mit einer Grundnote von 7,5 im Springpferde A beenden konnte. 

Ebenfalls auf Gut Aichet unterwegs war Michael Viehweg mit Neugschwent's Diarella (v. Diarado a.d. Arabella Z v. Alexis Z) und Lord of Pezi. Die sechsjährige Oldenburger Stute Diarella ließ dabei aufhorchen und holte in den Springpferdeprüfungen der Klasse L einen vierten sowie einen achten Rang, im Springpferde M* wurde die Verbandsprämienstute sogar Zweite. Ebenfalls in Neugschwent geboren ist der achtjährige Lord of Pezi, der im M* fehlerfrei blieb und das S* mit Stechen auf dem dritten Rang beendete.

In Thierhaupten (20.-21.02. & 11.-13.03.) sattelte Werner Ehinger die fünfjährige Neugschwent's Levita von Levisonn aus der Atlanta von Attila und absolvierte mit ihr schöne Runden in den Jungpferdespringen. Ein dritter und zwei sechste Plätze unterstrichen das Potenzial dieser modernen Stute. Beim Eintagesturnier in Winsen/Aller am 15.03.2016 wurde die auf Gestüt Neugschwent gezogene Contessa (v. Contendro I a.d. Atlanta  v. Attila) von Viktor Esselin vorgesellt und erhielt in den Jungpferdespringen solide Wertungen.

www.gestuet-neugschwent.at | www.facebook.com/gestuetneugschwent

Quelle: News-Service © EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net​

Zurück