Aus diversen Gründen, müssen wir leider unseren Bestand verkleinern. Sichern Sie sich daher jetzt ein Spitzenprodukt aus unserer renommierten Zucht mit weltbesten Blutlinien.

15.Mai: Internationale Siege

Unter einem guten Stern stand das Pfingstwochenende vom 13. bis 15. Mai 2016 für die Pferde aus dem Gestüt Neugschwent. In Deutschland und Österreich wussten Neugschwent's Levita, Neugschwent's Lord in the Air, Neugschwent's Contex, Neugschwent's Lady Sandro, Candilla und Copido auf nationaler und internationaler Ebene zu überzeugen.

Nationale Platzierungen in Deutschland

Auf dem nationalen Springturnier Thierhaupten wurde Neugschwent's Levita von Werner Ehinger (GER) vorgestellt. Die fünfjährige moderne Stute von Levisonn a.d. Atlanta v. Attila macht in ihrer ersten Turniersaison weiter auf sich aufmerksam und konnte sich im Springpferde A** mit der hohen Note von 8,0 auf dem dritten Rang platzieren. Levita steht übrigens zum Verkauf. Weitere Informationen gibt es hier »

 

Unterdessen war Neugschwent's Lord in the Air (Lord Pezi x Attila) unter seiner Reiterin Madeleine Pahl in Hückelhoven erfolgreich. Der achtjährige Oldenburger war sowohl im M* Springen am Freitag (9. Rang) als auch im Preis des FAB Förderkreis für Amateur und Berufsreitsport e.V. am Samstag (2. Platz) in den vorderen Rängen zu finden. Das Neugschwent-Trio komplettierte Neugschwent's Contex, den Andrea Ferjencik am Pfingstturnier Miesau an den Start brachte. Das Duo konnte sich in der Springprüfung der Klasse L am Sonntag den siebten Platz sichern.

Siegreich am internationalen Parkett

Glanzleistungen zeigte am Wochenende auch Neugschwent's Lady Sandro. Die Tochter des berühmten Sandro Boy aus der Casandra von Canabis Z holte mit Dominik Juffinger am CSIO Lamprechtshausen einen Sieg im European Youngster Cup über 1.40 m und wurde in der selben Klasse auch noch Zehnte. Candilla, eine zehnjährige Tochter des Candillo die zum Verkauf steht, klassierte sich über 1.40 m auf dem vierten Rang. Der 13-jährige Westfalenwallach Copido (v. Co-Pilot) war mit Dominik Teil des österreichischen Junioren Nations Cup Teams (1.40 m) das Platz fünf belegte und sprang im FEI Junior Grand Prix (1.40 m) mit Stechen Rang acht.

 

www.gestuet-neugschwent.at | www.facebook.com/gestuetneugschwent

 

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net im Auftrag vom Gestüt Neugschwent verfasst.

Zurück